Wegen Corona: “Würzburg liest ein Buch” wird verschoben

Wegen des Corona-Virus sind Veranstaltungen aller Art vorerst untersagt. Deshalb muss nun auch die Stadtleseaktion verschoben werden. Was die Veranstalter sagen.
Sophia Scheder berichtet in der MainPost vom 1. April 2020
“Diese verrückte Zeit gibt uns die Möglichkeit, uns nun noch intensiver mit dem Werk Max Mohrs zu beschäftigen”, meint Elisabeth Stein-Salomon, Vorsitzende des Würzburg liest e.V.. Und das lohne sich, denn in seiner radikalen Zivilisationskritik habe Mohr “in unserer Gegenwart vielleicht sogar noch größere Bedeutung als zu seiner Lebenszeit.”
Hier weiterlesen: https://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/Wegen-Corona-Wuerzburg-liest-ein-Buch-wird-verschoben;art735,10429801