Programm 2020

Zentraler Aktionszeitraum ist Donnerstag, der 23. April bis Sonntag, der 3. Mai 2020, doch auch davor und danach finden viele Veranstaltungen in Würzburg und der Region zu Max Mohr und zu seinem Roman „Frau ohne Reue“ statt. Auf dieser Seite wird das entstehende Programm ständig ergänzt.

Veranstaltungen vor der Aktionswoche:

Mittwoch, 25. September 2019

Herbstlesen
Die Arbeitsgemeinschaft „Würzburg liest ein Buch lädt an diesem Abend zu einem Informationstreffen ein.
19 Uhr, Kunsthaus Michel, Semmelstraße 42
Eintritt frei
Anmeldung unter Vorleseworkshop@wuerzburg-liest.de

Samstag, 18. Januar 2020

Professionell vorlesen!
Vorleseworkshop mit Martin Menner für Alle, die an ihren Vorlesekompetenz arbeiten möchten
12.00 – 15.00 Uhr, Dauthendey-Saal, Stadtbücherei Würzburg
Teilnahmegebühr 10 €
Anmeldung unter Vorleseworkshop@wuerzburg-liest.de

Samstag, 1. Februar 2020

Professionell vorlesen!
Vorleseworkshop mit Martin Menner für Alle, die an ihren Vorlesekompetenz arbeiten möchten
12.00 – 15.00 Uhr, Dauthendey-Saal, Stadtbücherei Würzburg
Teilnahmegebühr 10 €

Die Aktionswoche:

Donnerstag, 23. April 2020

Festakt zu „Würzburg liest ein Buch“ 2020
Musikalische Umrahmung: n.N.
Max Mohrs „Frau ohne Reue“ steht im Mittelpunkt der vierten Lese-Aktion. Der Schauspieler Rainer Appel moderiert den offiziellen Eröffnungsabend. Er unterhält sich mit den beiden Schirmherren OB Christian Schuchardt und Dr. Josef Schuster, Vorsitzender der jüdischen Gemeinde Würzburg.
Ehrengäste sind Nicolas Humbert und das Verlegerehepaar Stefan und Barbara Weidle.
Die Schirmherren verleihen im festlichen Rahmen die Preise des Schulwettbewerbs.
20 Uhr, Stadtbücherei Würzburg

Sonntag, 26. April 2020

Szenische Lesung des Theaterstücks „Improvisationen im Juni“
Dramaturgie: Susanne Bettels
11 Uhr, Mainfranken Theater Würzburg, Foyer

Mittwoch, 29. April 2020

Max Mohr – Regimentsarzt, Rheuma-Ratgeber und Romanschriftsteller
Eingeladen von Prof. Süleymann Ergün referiert der Medizinhistorikers Andreas Mettenleiter über Max Mohr und die Medizin
19 Uhr, Anatomiehörsaal in der Köllikerstraße
Eintritt frei